Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Charmed"Fans"


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.367 mal aufgerufen
 Alle Neuheiten
manu Offline

Admin

Beiträge: 403

10.04.2005 15:08
Der Job ist ganz schön anstrengend antworten

Ich bin alleinerziehender
Vater und Puffbesitzer

Düsseldorf – Der „schöne Berti“ ist im Rotlichtmilieu als harter Kerl bekannt. Seine starken Oberarme sind tätowiert. Er liebt massiven Goldschmuck ebenso wie schottischen Whisky. Berti arbeitet immer nachts, 100 Frauen schaffen in drei Bordellen für ihn an.
Doch morgens, wenn Puff-König Berti Wollersheim (54) nach Hause kommt, nimmt er ganz zärtlich seinen kleinen Sohn Alain Bertram (3) in den Arm. Dann macht er ihm Frühstück. Warme Milch und Cornflakes.

Die Rotlichtgröße ist nämlich alleinerziehender Vater, hat sich vor sechs Monaten von seiner Frau Susan (27) getrennt!

„Wir haben uns einfach auseinandergelebt,“ sagt Berti Wollersheim. „Für mich war aber sofort klar, daß ich Alain so oft wie möglich sehen will. Drei Tage in der Woche lebt er bei mir. Ich liebe ihn doch so.“

Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Ordnung sind Tugenden, die Berti bei der Erziehung besonders wichtig sind. „Aus dem Jungen soll ja schließlich mal was werden.“ Außerdem beten beide jeden Tag gemeinsam: „Wir danken Gott, daß es uns so gutgeht. Das ist ja nicht selbstverständlich.“

Wollersheim hat seinem Jungen ein Paradies eingerichtet. Sie leben auf einem schmucken Bauernhof am Niederrhein (NRW). Alain hat drei Elektro-Autos. Manchmal brausen Vater und Sohn einfach in Bertis gigantischer Stretch-Limousine, einem „Cadillac Brougham“, umher. In der Kopfstütze vorm Kindersitz wurde extra ein Fernsehgerät eingebaut. Dann geht’s meist in den Zoo. „Manchmal ist es schon schwer. Wenn ich morgens todmüde heimkomme, wird Alain gerade wach. Aber auch wenn ich völlig kaputt bin, freue mich jedes Mal auf sein Lächeln.“

Ein paar Mal hat er ihn auch schon mit ins Bordell genommen, weil er keinen Babysitter fand. „Ich habe ihm da eine Schlafstelle eingerichtet. Aber gewöhnen soll er sich an die Atmosphäre nicht. Mir wäre am liebsten, wenn Alain einmal Fremdsprachen studiert.“


Ganz zärtlich hält Berti Wollersheim (54) seinen Sohn Alain (3) im Arm, schließt dabei die Augen

 Sprung  







Wallpaper ohne Ende bei E-Wallpapers
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de